Modernes Heimatdrama – Folge 2: „Flieg, Liv, Flieg!“

Folge 2

Nachdem das Ruder-Team vom Sportinternat Schloss Bergbrunn einen wichtigen Wettkampf gegen die Konkurrenz verloren hat, liegen alle Hoffnungen auf der 16-jährigen Weitspringerin Liv Sellmann. Sie muss es in den deutschen Leichtathletik-Kader schaffen, ansonsten kann die Schule das Premium-Siegel des Kultusministeriums und die damit einhergehende Förderung vergessen. Der neue Fall für Nele Seitz ermöglicht einen Blick in ihre eigene Vergangenheit: Da Livs sportliche Leistungen seit einiger Zeit deutlich eingebrochen sind, kündigt sich Livs Mutter Marie an, die es ausgerechnet unter Neles Vater Bernie als Trainer zu Olympia-Gold schaffte. Nele muss herausfinden, was in dem Mädchen vorgeht, und sie versucht, Liv vor den übermäßigen Erwartungen zu schützen.

 

Facts

  • Genre: Heimatdrama
  • Format: 2 x 90′
  • Im Auftrag von: ZDF
  • Ausstrahlung: 11. April 2019

Darsteller

Maya Haddad (Nele Seitz), Katja Weitzenböck (Dr. Gitta Engel), Franziska Schlattner (Bianca Racke), Moritz Otto (David Marr), Benito Bause (Byron Grimm), Anna Stieblich (Uschi Simmer), Thomas Wenke (Arnold Küstenmacher), Lilly Forgách (Dr. Ingeborg Paulus), Anna Maria Sturm (Dr. Sonja Bernrieder), Felix von Manteuffel (Josef Eder), Johanna Bittenbinder (Therese Eder), Patrick Nellessen (Leonard Eder), Paul Triller (Konstantin Berz), Lukas B. Amberger (Sebastian Racke), Leon Blaschke (Lukas Wefeld), Finn Sauer (Felix Westphal), Alicia Stefanis (Eleni Kontou), Jawad Karim Rajpoot (Amir Fareedi), Jil Yildirim (Anna Kaufmann), Vasilisa Tovstyga (Inna Prugowa), Thomas Limpinsel (Dr. Gregor Berz), Lara Waldow (Isabelle Zieglitz), David Baalcke (Lorenz Lornelius), Oliver Bürgin (Philip Hildebrandt), Nadja Sabersky (Liv Sellmann), Julia Stinshoff (Marie Sellmann), Florian Fischer (Martin Hagena), Marcus Morlinghaus (Kajetan von Stolz), Lukas Brandl (Anführer Fangruppe St. Peter) and others

Stab

  • Drehbuch: Anna Tebbe, Sven Hasselberg, Kerstin Pistorius
  • Regie: Jakob Schäuffelen
  • Kamera: Florian Schilling